Startseite   Anfahrt   Downloads   Kontakt   Impressum


 
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Norden e.V.
Arbeiterwohlfahrt
Kreisverband Norden e.V.

AWO Kindergarten Rechtsupweg

Herzlich Willkommen im AWO Kindergarten Rechtsupweg!

Leitsätze der AWO
Wir bestimmen – vor unserem geschichtlichen Hintergrund als Teil der Arbeiterbewegung – unser Handeln durch die Werte des freiheitlich demokratischen Sozialismus: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.
Wir sind ein Mitgliederverband, der für eine sozial gerechte Gesellschaft kämpft und politisch Einfluss nimmt. Dieses Ziel verfolgen wir mit ehrenamtlichen Engagement und professionellen Dienstleistungen.
Wir fördern demokratisches und soziales Denken und Handeln. Wir haben gesellschaftliche Visionen.
Wir unterstützen Menschen, ihr Leben eigenständig und verantwortlich zu gestalten und fördern alternative Lebenskonzepte.
Wir praktizieren Solidarität und stärken die Verantwortung der Menschen für die Gemeinschaft.
Wir bieten soziale Dienstleistungen mit hoher Qualität für alle an.
Wir handeln in sozialer, wirtschaftlicher, ökologischer und internationaler Verantwortung und setzen uns nachhaltig für einen sorgsamen Umgang mit vorhandenen Ressourcen ein.
Wir wahren die Unabhängigkeit und Eigenständigkeit unseres Verbandes; wir gewährleisten Transparenz und Kontrolle unserer Arbeit.
Wir sind fachlich kompetent, innovativ, verlässlich und sichern dies durch unsere ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


„Hier leev ik“
Im Einzugsbereich unseres Kindergartens nehmen wir vielfältige Formen des familiären Zusammenlebens wahr; Ein-Kind-Familien, Vater und Mutter die zwei oder mehrere Kinder haben, Mütter, die Hausfrauen und geringfügig Beschäftigt sind, Alleinerziehende, etc.
Generationsübergreifende Kontakte zu Großeltern und anderen Verwandten sind zum großen Teil noch selbstverständlich. Auch Nachbarschaftliches Miteinander, Hilfe und Unterstützung sind Merkmale des Zusammenlebens im Dorf.
Die Mehrzahl der Familien leben in Eigenheimen mit Garten. Dort und auf den Spielstraßen, haben die Kinder Platz, ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachzukommen und gefahrlos zu spielen. Ebenfalls haben sie die Möglichkeit, die Spielplätze, Sportplätze und den Schulhof der Grundschule zu nutzen. Freizeitangebote werden oftmals auch außerhalb der Wohnumgebung aufgesucht, wie z.B. die Jugendkunstschule in Norden. Das hat nur die Folge, dass Kinder immer häufiger im Auto sitzen und von einem Ort zum anderen gefahren werden müssen. Die Bewegungsfreude der Kinder wird dadurch sehr eingeschränkt. Um dem entgegenzuwirken, bieten wir z.B. Exkursionen in die Natur an, Bewegungslandschaften in der Turnhalle etc.
Die Vielfalt der familiären Erziehungsmodelle findet Berücksichtigung in der Elternarbeit und den pädagogischen Angeboten unseres Kindergartens.

Für uns bedeutet das:
In kaum von uns beeinflussbaren dörflichen und familiären Rahmenbedingungen versuchen wir, die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten, individuellen Begabungen und Bedürfnisse der Kinder zu beobachten und zu fördern.
Wir sehen das Spiel des Kindes als eine der wichtigsten Ausdrucksformen und Lernmöglichkeiten an. Aus diesem Grunde fördern und begleiten wir das Spiel mit Achtung und Wertschätzung.
Da Bewegung ein grundlegendes Bedürfnis von Menschen ist, und durch Bewegung die Wahrnehmung, das Denken und das gesamte Wohlergehen entscheidend beeinflusst wird, sind Bewegungsabläufe ein selbstverständlicher Bestandteil unseres Alltags im Kindergarten.

Seit Sommer 2008 arbeiten wir in unserem Kindergarten vormittags integrativ.
Doch was bedeutet Integration?
Der Begriff Integration lässt sich aus dem lateinischen Wort Integer bzw. dem griechischem Wort entagros ableiten und bedeutet unberührt, unversehrt, ganz und meint zu Deutsch „die Herstellung des Ganzen“.
Der Gedanke der Integration meint, allen Kindern alles zu lehren. Die Kinder werden dabei von den pädagogischen Fachkräften und den anderen Kindern bei ihrem Leistungsstand abgeholt und individuell gefördert. Zudem wird jedes Kind als Individuum betrachtet. Die Integration will getrenntes wieder vereinen.

Was bedeutet Integration für unsere Arbeit?
In einer Integrationsgruppe werden 18 Kinder betreut, von denen 4 Kinder (in Ausnahmefällen 5 Kinder) einen erhöhten Förderbedarf haben. Um dieser erhöhten Förderung gerecht zu werden, arbeiten in einer Integrationsgruppe drei pädagogische Fachkräfte, von denen eine/r eine integrative Zusatzausbildung besitzt.

Was erwartet Sie und Ihr Kind?
In unserer Einrichtung arbeiten viele verschiedene Mitarbeiter*nnen. Vormittags sind momentan drei Gruppen im Haus und am Nachmittag eine altersübergreifende Gruppe.

Allgemeines zum AWO Kindergarten Rechtsupweg

Art der Betreuung: Kindergarten
Anzahl der Plätze: 56
Betreuungszeit: ganztags
Integrative Einrichtung: ja
Gütesiegel: ja

Öffnungszeiten:
8.00 - 13.00 Uhr (Sonderöffnungszeit 7.30 - 8.00 Uhr)
13:30- 17:30 Uhr

Kontakt:
Einrichtungsleitung: Elke Kurtz
Adresse:
Hauptstraße 34
26529 Rechtsupweg
Telefon: 04934 / 6427
E-Mail: kiga-rechtsupweg@awo-norden.de

Träger
AWO Kreisverband Norden e. V.
Schulstr 71a
26506 Norden
Telefon: 04931-3839

AWO Kindergarten Berumbur

AWO Kindergarten Greetsiel

AWO Kindergarten Groothusen

AWO Kindergarten Manslagt

AWO Kindergarten Nesse

AWO Kindergarten Norden

AWO Kindergarten Rechtsupweg

AWO Kindergarten Uttum

AWO Kindergarten Wirbelwind in Westermarsch